· 

Auf dem Flohmarkt

Vor einer Woche war ich auf einem Nachtflohmarkt in Düsseldorf. Dort gab es viele Klamotten, Schuhe, Taschen und anderes. Schon ziemlich am Anfang unseres Rundgangs bemerkte ich von Weitem an einem Stand - zwischen Hosen, Hemden und Pullovern- ein kleines Bild.

Das Bild war genau mein Stil, es berührte mich und ich wollte es haben. Ich fragte die junge Dame (ich denke sie war Anfang 20) am Stand, ob das Bild denn auch zu verkaufen sei. Es sah zwischen den Klamotten eher wie Deko aus. Sie nannte einen Preis und erzählte mir aufgeregt, dass sie das Bild selber gemalt hatte. Nach einem kleinen Finanzcheck entschied ich mich das Bild zu kaufen und dabei erzählte ich der Künstlerin, was mir das Motiv bedeutete und wie sehr ich angesprochen davon war. Ich überreichte ihr das Geld, sie mir zitternd das Bild. Ich sagte zu ihr, dass sie auf jeden Fall weiter machen soll, da ihre Bilder der Hammer sind und ich finde, dass sie sehr talentiert ist. Irgendwie sowas.

Beim Weggehen umarte sie ihre Freundin, sie lachten und kreischten laut und sprangen zusammen in die Luft. Sie freuten sich richtig. Beim nächsten Zurückschauen konnte ich noch Tränen bei ihr sehen. Sie war offensichtlich tief berührt.

 

Auch mich hat die Begegnung berührt. Nicht nur, weil ich nun ein tolles Bild in der Wohnung habe, sondern weil ich wieder  gemerkt habe, wie wichtig es ist, sich einander zu ermutigen und Gutes zuzusprechen. Ich hoffe, dass die junge Dame das Beste aus ihrem Talent macht. Und dass ich aber auch das Beste aus meinem Talent mache. Und dass aus allen Ecken und Enden die Welt ein bisschen bunter wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0